Mittwoch, September 22, 2021
 

Und wenn Sie Ihre eigenen Nahrungsergänzungsmittel lancieren?

Abgesehen von den Produkten der eigenen Marke bietet B‘Onaturis Fachleuten im medizinischen Bereich seine Kompetenzen in den Bereichen Rezeptur, Herstellung und Verpackung für Weissprodukte an. Ein Interview mit dem Geschäftsführer David Willemin über diesen einzigartigen Service, der es Apothekern oder Drogisten ermöglicht, ihre eigenen Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt zu bringen.

Vita: Ihre Firma B‘Onaturis entwickelt seit 1995 natürliche Produkte. Können Sie uns etwas über Ihre erfolgreichen Nahrungsergänzungsmittel erzählen?

David Willemin: Unsere Geschichte beginnt tatsächlich 1995, mit den Anfängen der natürlichen Nahrungsergänzungsmittel. Mein Vater Pierre Willemin war ein Pionier auf diesem Gebiet. Unser Unternehmen existierte damals nicht unter seinem heutigen Namen, sondern war Teil der Droguerie Willemin in Delémont… Später haben wir diese Tätigkeit ausgebaut und dann wurde die Marke B‘Onaturis zu einer eigenen Firma. Im Jahr 2021 haben wir das zehnjährige Jubiläum unserer Firmengründung gefeiert, indem wir unser brandneues Gebäude eingeweiht haben. Diese sehr umweltfreundlichen 250m2 gehen sogar über die Anforderungen an Gebäude zur Lebensmittelproduktion hinaus, insbesondere da die Luft fünfzehn Mal pro Stunde erneuert wird, für das Management der Feuchtigkeit, der Temperatur und der Konzentration der in der Luft schwebenden Partikel. Hier im Kanton Jura entwickeln wir unsere aktuelle Produktreihe mit 58 natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln.

Vita: Abgesehen von Ihren eigenen Produkten und Sortimenten bieten Sie Fachleuten im medizinischen Bereich Ihre Kompetenzen in den Bereichen Rezeptur, Herstellung und Verpackung für Weissprodukte an. Wie funktioniert das?

D.W.: Unsere Haupttätigkeit ist der Vertrieb von natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln. In unserem Katalog mit Standardprodukten kann jede Referenz unter unserer eigenen Marke oder als Weissprodukt angeboten werden. Mit einem solchen White Label kann man sich unsere Produkte zu eigen machen und ihre Verpackung und Präsentation personalisieren. Akteure, die einen vertrauensvollen Kontakt zu ihrer Kundschaft oder ihren Patienten haben, können mit diesem White Label also die Kundenbindung steigern, indem sie ihnen bekannte und zertifizierte hochwertige Produkte in einer zu 100% personalisierten Verpackung „in ihren Farben“ anbieten.

Vita: Kann man abgesehen von diesen Standardprodukten auch ein neues Produkt mit einer neuen Formel entwickeln?

Absolut. Wir beherrschen jede Etappe der Produktentwicklung: von der Ausgangsidee bis hin zum kommerzialisierbaren Produkt. Wir begleiten unsere Kunden von A bis Z, bis zu einer massgeschneiderten Lösung. Wir stellen ihnen auf sehr effiziente und konkrete Weise unsere Mitarbeiter und unsere materiellen Ressourcen zur Verfügung für die Entwicklung der Formel, die Zertifizierung, die Herstellung, das Design, die Verpackung und sogar die Logistik.

David Willemin

Vita: Für wen könnte das interessant sein? Welche Mindestmengen müsste man abnehmen, um von Ihren Dienstleistungen im Bereich Weissprodukte zu profitieren?

D.W.: Alle im Gesundheitsbereich tätigen Fachleute können schnell loslegen, egal wie gross das Unternehmen ist. Tatsächlich können unsere Standardprodukte sogar in sehr kleinen Mengen gekauft und an die Marke des Kunden angepasst werden. Bei einer neuen, massgeschneiderten Formel hängen die Mindestmengen für einen Auftrag von der Komplexität des Produktes ab, zum Beispiel davon, wie viele Inhaltsstoffe es geben soll oder der Dosierungsform. Denn für ein flüssiges Produkt, eine Tablette, eine Ölkapsel oder ein Puder gelten nicht dieselben Herstellungsanforderungen.

Vita: Wer sind Ihre Kunden bei dieser Tätigkeit?

D.W.: Viele individuelle Fachleute wie Ernährungsberater, Apotheker oder Drogisten, sowie grössere Unternehmen wie Arztpraxen oder Lebensmitteleinzelhändler. Wir sind davon überzeugt, dass wir diese Tätigkeit in Zukunft noch stark ausbauen werden.

Vita: Was sind die wesentlichen Trends in diesem Bereich aktuell? Was sind die wichtigsten Produkte, die echte Vorzüge für die Gesundheit bieten und die Kunden damit überzeugen?

D.W.: Abgesehen von dem seit bald zwei Jahren omnipräsenten Thema der Immunität sind Mikronährstoffe sehr beliebt. Ich denke auch, dass die Endkunden immer mehr Bedürfnisse in den Bereichen Leistungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit entwickeln werden. Genau wie bei den Folgen dieses Strebens nach Leistung: Schlafprobleme, Unruhe oder chronische Müdigkeit…Wir haben für uns beschlossen, uns nächstes Jahr auf das Thema Gehirn zu konzentrieren, was eine ganze Reihe bedeutende physiologische und psychologische Aspekte abdeckt. Auf industrietechnischer Seite werden wir unsere Produktionskapazitäten für flüssige Produkte (Tropfen, Spray etc.) ausbauen, sowohl bei der Formelentwicklung für die Produkte als auch beim Vertrieb bei den Kunden in passenden Behältern.

Vita: Inwiefern ist Ihr Standort in der Schweiz Ihrer Meinung nach ein Vorteil?

D.W.: Unser Markt ist die Schweiz und für mich ist Nähe von entscheidender Bedeutung. Nicht nur aus geografischer Sicht, sondern auch aus kultureller. Wenn wir dieselben Werte und Erfordernisse haben, verstehen wir unsere Kunden und ihre Anforderungen, insbesondere bei der Qualität und Verfolgbarkeit der Produkte.

Vita: Auf welchen Achsen will sich B‘Onaturis in den nächsten Jahren weiterentwickeln? Was sind Ihre Wünsche, welche Herausforderungen sehen Sie?

D.W.: Wir wollen weiterhin unsere Rolle als Branchenakteur wahrnehmen, der seinen Kunden nahesteht und ihnen zuhört. Unser Ziel ist nicht, um jeden Preis zu wachsen, sondern Gelegenheiten zu nutzen, um zusammen mit unseren Kunden interessante Projekte entwickeln zu können.

Verwandte Artikel

- Werbung -
 

Neueste Artikel