Dienstag, November 30, 2021
 

Nicht nur die Verdauung, auch die Prävention beginnt im Mund

Die Bedeutung einer gesunden Darmflora ist hinlänglich bekannt. Weniger bekannt, aber nicht minder wichtig, ist die Rolle der Mundflora für unsere Gesunderhaltung.

Eine banale Virusinfektion des HNO-Bereichs, etwa ein Schnupfen oder eine Rachenentzündung, kann eine bakterielle Sekundärinfektion nach sich ziehen, die mit Antibiotika therapiert werden muss. Eine gesunde Mundflora enthält den Probiotika-Stamm Streptococcus salivarius Streptococcus salivarius K12 in ausreichend grosser Menge, um das Wachstum der zahlreichen pathogene Bakterien- und Virenstämme einzudämmen, die beispielsweise Streptokokkenangina oder Mittelohrentzündung auslösen. Streptococcus salivarius K12 wirkt nachweislich durch die Produktion von Peptiden mit einer natürlichen antibiotischen Wirkung. Jüngeren Erhebungen zufolge besitzen jedoch nur 2% der Bevölkerung diesen Eigenschutz.

Durch die tägliche Gabe einer Lutschtablette mit Streptococcus salivarius K12 in der optimalen Menge (> 1 Mia lebende Keime/ Tablette) lässt sich die Mundflora günstig beeinflussen.

Prävention und unterstützende Therapie im HNO-Bereich

Lutschtabletten mit hohem Gehalt an Streptococcus salivarius K12 sind hilfreich:

  • Für Kinder und Erwachsene, die anfällig sind für HNO-Infekte, insbesondere Streptokokkenangina oder Mittelohrentzündung. Empfohlen wird eine tägliche Einnahme im Winterhalbjahr (Oktober bis März).
  • Für alle als unterstützende Therapie beim Auftreten von Halsschmerzen während 7 bis 10 Tagen.
  • Nach einer Therapie mit Antibiotika zur Wiederherstellung der Mundflora für mindestens 2 Wochen.

Verwandte Artikel

- Werbung -
 

Neueste Artikel