Dienstag, Dezember 7, 2021
 

Dieselbe Strategie gegen Entzündung und Bluterguss

Verletzungen der Weichteile um die Gelenke (Muskeln, Sehen, Bänder usw.) sind häufig, sowohl beim Sport als auch bei anderen Gelegenheiten. Für die Prävention und Heilung sind bei allen Weichgeweben dieselben Ansätze hilfreich. Ihre persönliche, kompetente Beratung ist gefragt!

Sport ist gesund, aber mit Risiken verbunden, weshalb der Prävention eine wesentliche Rolle zukommt. Dazu gehört, dass die gewählten Aktivitäten den eigenen Fähigkeiten und Grenzen angepasst sein müssen. Das Training soll aufbauend gestaltet werden und das Material geeignet und von guter Qualität sein. Jeder Sporteinheit sollte ein Aufwärmen vorausgehen, zum Schluss folgt ein Stretching.

Wichtig ist auch der Hinweis auf eine ausgewogene Ernährung. Diese liefert Antioxidanzien wie Beta-Carotin, Vitamine C und E, Selen usw., welche die bei Anstrengung entstehenden freien Radikale neutralisieren, sowie Proteine zur Unterstützung der Geweberegeneration. Bei intensivem Training sollten Antioxidanzien in Form einer Kur mit einer Nahrungsergänzung zugeführt werden, bei regelmässigem Krafttraining gilt dasselbe für Proteine.

Soforthilfe bis zum Arzttermin

Wir unterscheiden zwischen Muskelverletzungen (Überdehnung, Zerrung, Riss) und Beeinträchtigungen von Knochen und Bändern (Verstauchung, Sehnenentzündung, Verrenkung). Die erste Massnahme besteht stets darin, das Training abzubrechen, schnell Eis aufzulegen, das betroffene Glied hochzulagern und einen elastischen Verband anzulegen.

Gemeinsam ist diesen Verletzungen, dass sie Schmerzen verursachen und eine Entzündung vorliegt. Deshalb empfiehlt sich die lokale Anwendung eines schmerzstillenden und entzündungshemmenden Mittels wie Diclofenac. Das Gel oder Patch bietet den Vorteil einer kontinuierlichen Abgabe des Wirkstoffs auf den schmerzhaften Bereich ohne Nebenwirkungen auf Magen und Verdauung.

Bei einem neuen Tissugel ist der entzündungshemmende Wirkstoff mit Heparin kombiniert, das gegen entzündliche Beschwerden mit Wassereinlagerung und Bluterguss hilft. Das Patch bietet eine wirksame, tief wirkende Behandlung für solche Verletzungen, bei denen nicht massiert werden soll. Zudem verursacht das Eis auf dem mit dem Tissugel behandelten Bereich kein unangenehmes Brennen.

Die lokale Behandlung kann mit einem oralen schmerzstillenden/entzündungshemmenden Medikament ergänzt werden.

Eine physiotherapeutische oder osteopathische Behandlung beschleunigt die Heilung und reduziert die Gefahr von Rückfällen.

Verwandte Artikel

- Werbung -
 

Neueste Artikel