Mittwoch, August 4, 2021
 

Ayurveda – eine Wohltat für die Leber

Klagen Ihre Kundinnen und Kunden manchmal über eine träge oder verstopfte Leber? Vielleicht schlagen Sie Ihnen eine Ayurveda-Lösung vor?

Zwei gute Gründe dafür: erstens spricht die Leber gut auf (gewisse) Medizinalpflanzen an. Zweitens stammt ein Medikament gegen Leberfunktionsstörungen aus der ayurvedischen Medizin, das statistisch zu den weltweit meistverwendeten Pflanzenheilmitteln überhaupt zählt! Dieses Produkt, das zugleich schützend und heilend wirkt, enthält Pflanzenextrakte aus unseren Breitengraden (Millefolium, Schwarzer Nachtschatten), dem Mittelmeerraum und Indien.

Unsere Leber arbeitet unaufhörlich: Sie sekretiert, synthetisiert, speichert, transformiert, filtriert, eliminiert … Sie ist unser grösstes inneres Organ mit einem Durchschnittsgewicht von 1,5 kg und führt von allen Organen am meisten chemische Umwandlungsprozesse aus.

Obwohl die Leber eine enorme Regenerations- und gar Reparaturfähigkeit besitzt, kann ein übermässiger Verzehr von Fett und Alkohol bzw. ein ungesunder Lebensstil (Stress, Rauchen, Medikamentenmissbrauch) dazu führen, dass sie ihre Funktionen nicht mehr richtig wahrnehmen kann. Verschiedene Störungen können die Folge sein: Verdauungsbeschwerden mit Völlegefühl und Blähungen, unregelmässiger Stuhlgang, schlechter Atem, Unwohlsein usw.

Ein paar Worte zu Ayurveda

Zur Behandlung von Krankheiten strebt die ayurvedische Medizin (die «Wissenschaft vom gesunden Leben») eine ganzheitliche Behandlung an. Dazu gehören Ernährung, Lebenshygiene, Körperpflege (u. a. die berühmten Massagen), Wiederherstellung des seelischen Gleichgewichts unter Einsatz natürlicher Heilmittel, die den strengsten Qualitätsstandards entsprechen müssen.

Verwandte Artikel

- Werbung -
 

Neueste Artikel